Page-Header Jugendfeuerwehr Eimsbüttel

Jugendfeuerwehr Hamburg-Eimsbüttel


































Das Feuerwehrhaus der Freiwiligen Feuerwehr Eimsbüttel

Das Gebäude:

Beim Bau waren neue Vorschriften zu beachten, deshalb unterscheidet sich das Haus deutlich von früheren Neubauten in Hamburg. So ist die Zufahrt 2-spurig und auf dem Gelände kreuzen sich die Wege von ankommenden Privatwagen und ausrückenden Einsatzfahrzeugen nicht.

Das Gebäude ist ausschließlich von der Parkplatzseite (12 Stellplätze) aus zu betreten. Ein Lichtschalter hinter der Haustür sorgt gleichzeitig für die Beleuchtung des Flures, des Umkleideraums und der daran anschließenden Fahrzeughalle. Die Unterbringung der Einsatzkleidung außerhalb der Fahrzeughalle sorgt für weniger Engstellen und verringert das Unfallrisiko. Außerdem werden Verunreinigungen der Kleidung so noch weiter vermindert. Im Umkleideraum steht übrigens auch das Faxgerät, in dem die Einsatzkräfte im Alarmfall bereits eine Einsatzdepesche mit Detailinformationen erwartet.

Für die drei Stellplätze in der Fahrzeughalle sind Stromanschlüsse zur Ladung der Batterien und selbstverständlich eine Abgas-Absauganlage vorhanden, alles unter der Decke montiert. Beim Ausrücken sind die Stromkabel von Hand zu lösen, während die Absaugschläuche bis zum Tor mitfahren, wo ihre Haltemagneten dann automatisch mechanisch abgetrennt werden.

Bei der Rückkehr von Fahrzeugen kann die Toröffnung von außen geschehen. Das Betreten der Wache mit verschmutzer Schutzkleidung geschieht also nicht vom "sauberen" Bereich aus. Für eine Säuberung stehen in der Fahrzeughalle ein Waschbecken und eine Stiefelwascheinrichtung zur Verfügung. Außerdem gibt es dort eine kleine Werkstattecke.

Der Zutritt des Bereiches hinter dem Umkleideraum mit Stiefeln und sonstiger Schutzkleidung ist nicht gestattet. So kommt es zu einer Trennung in einen "schmutzigen" und einen "sauberen" Bereich. In letzterem befinden sich dann der Raum für die Kleidung der JF-Mitglieder sowie die sanitären Einrichtungen für Frauen und Männer.

Der Schulungsraum wird von der FF und der JF gemeinsam genutzt. Für die Unterlagen der Wehrführung wurde ein kleines Büro eingerichtet. Außerdem gibt es noch einen Abstellraum und natürlich eine Küche.

Da das neue Feuerwehrhaus über einen Stellplatzes weniger als die alte Unterkunft verfügt, wurde ein Fahrzeug von der FF Eimsbüttel abgezogen, der Fahrzeugbestand so an die vorhandene Unterbringungsmöglichkeit für 3 Fahrzeuge angepaßt.